Adresse im Lager: unbekannt

Nationalität: Frankreich

Georges Arthur Maria Vianay wurde am 4. Januar 1878 in Paris geboren. Eigentlich war er von Beruf wohl Drucker. Er entschied sich aber später für eine Laufbahn beim Militär, die er 1894 begann. Seit Juli 1913 war Georges Vianay Adjudant beim 5e régiment d'infanterie. Mit dieser Einheit nahm er an der sogenannten Grenzschlacht bei Charleroi in Belgien teil, wo er am 23. August 1914 verwundet wurde. Er kam ins Lazarett von Gilly (heute ein Stadteil von Charleroi). Nach der Einahme der Stadt durch die Deutschen gelangte Vianay von dort aus in Gefangenschaft. Wann er genau ins Lager von Güstrow kam ist nicht überliefert. Vianay war später der Präsident des Comité de Distribution de Secours - Section Francaise im Lager Güstrow (Ausschuss zur Verteilung der Nothilfe im Lager) sowie später einer der Köpfe hinter der Errichtung des Denkmals auf dem Gefangenenfriedhof. Er hielt dort auch bei der Einweihung eine Rede. Im September 1918 wurde Vianay über Konstanz in die Schweiz gebracht und dort in Fribourg interniert. Ende November 1918 erfolgte von dort aus seine Repatriierung in die Heimat, wo er im Oktober 1919 endgültig demobilisiert wurde.

Quelle: ICRC-link / Archives de la mairie de Paris - Registres matricules du recrutement

Ansichten:

1918 - Friedhof - Ansprache

Joomla Template - by Joomlage.com