Adresse im Lager: unbekannt

Nationalität: Frankreich

Der Buchhalter Marius Théau Boulanger wurde am 30. August 1886 in Saint-Denis im Norden von Paris geboren. Im Zuge der Generalmobilmachung wurde er im August 1914 einberufen. Er wurde Soldat beim 287e régiment d'infanterie (es wurde aus den Reserve-Einheiten des 87e régiment d'infanterie gebildet). In deutsche Gefangenschaft geriet er offensichtlich Ende Oktober 1914 bei den Kämpfen um Vailly-sur-Aisne. Die Meldung ans Rote Kreuz über seinen Aufenthalt im Güstrower Lager stammt vom 25. November 1914. Wegen einer Tuberkulose-Erkrankung wurde Théau Boulanger für eine Internierung in der Schweiz vorgesehen. Zunächst kam er allerdings im Mai 1916 ins Lager Bayreuth und von dort erst im August 1916 auf einen Transport über die Austauschstation Konstanz in die Schweiz. Dort wurde er in Grindelwald interniert und wurde im Juli 1918 zurück nach Frankreich repatriiert. Dort war Théau Boulanger dann bis zum April 1919 weiter interniert.

Quellen: ICRC-link  / Archives de la mairie de Paris - Registres matricules du recrutement

Ansichten:

1915 - grosses Lagerorchester mit Plakaten

Joomla Template - by Joomlage.com