Adresse im Lager: unbekannt

Nationalität: Frankreich

Alfred Francois Bourdin wurde 1888 in Gilly (heute ein Stadteil von Charleroi) geboren. Alfred Bourdin war Marechal de logis bei der Artillerie Fortresse Anvers (A.F.A.) und geriet am 10. Oktober 1914 bei der Einahme des Forts Oeleghem im Festungsgürtel von Antwerpen in deutsche Gefangenschaft. Über seine Zeit im Güstrower Lager gibt es keine Daten in den Akten des Roten Kreuz, eventuell war er nur kurze Zeit dort. Die erste Meldung in den Akten ist Anfang Mai 1916 die Verlegung von Alfred Bourdin aus Neustrelitz (gemeint ist vermutlich das Offizierslager Augustabad bei Neubrandenburg) ins Lager nach Göttingen. Im Juni 1917 geht es für ihn von dort ins Lager nach Kassel, wo er nur kurz untergebracht ist, bevor er dann Anfang August 1917 ins Lager Soltau kommt. Im Januar 1918 folgt eine weitere Verlegung, diesmal ins Lager Hameln.

Quelle: ICRC-link 1 / ICRC-link 2 / ICRC-link 3 / ICRC-link 4

Ansichten:

1915 - Les sous-officiers du Fort d'Oeleghem

1915 - grosses Lagerorchester mit Plakaten

Joomla Template - by Joomlage.com