Dienstrang: ohne

Aufgabe im Lager: Dolmetscher (Russisch)

Eugen Karl Wilhelm Schudnat wurde am 9. Juni 1860 in Moskau als Sohn eines deutschstämmigen Lehrers geboren. Als er 1901 in Berlin Hedwig Sauber heiratet, ist er Correspondent in Brandenburg an der Havel.1 Als 1902 in Berlin die erste Tochter geboren wird, lautet seine Berufsbezeichnung Geschäfts-Reisender.2 In den Jahren 1904, 1906 und 1914 kommen drei weitere Kinder zur Welt, diesmal in Moskau4, wo Eugen Schudnat zu dieser Zeit offensichtlich lebt. Die Kriegswirren bringen die Familie dann nach Güstrow. Im Gefangenenlager bekommt Schudnat eine Stelle als Dolmetscher in der russischen Kanzlei. 1917 kommt ein weiteres Kind zu Welt.3 In diesen Jahren verändert er seinen Familiennamen: in der Volkszählung von 1919 nennt er sich nun Eugen von Schudnat.4 Er bleibt auch in den folgenden Jahren dabei: 1927 lebt er mit seiner Familie AM BERGE 38 im Gartenhaus und gibt als Beruf Kaufmann an.5 1935 lebt er in der HOLLSTRASSE 3 und arbeitet wieder als Dolmetscher.6

Ansichten:

1917 - Kriegsgefangenenlager - Leitung der russischen Kanzlei

1917 - Dolmetscherpersonal der Postprüfungsstelle

1917 - Leitung der russischen Kanzlei

1917 - Leitung der russischen Kanzlei

1919 - Personal der Russischen Kanzlei 1918-1921

Quellen:

  1. Standesamt Berlin IVb, Heiraten 1901 Nr.383
  2. Standesamt Berlin IVb, Geburten 1902 Nr. 1469
  3. Kirchenbuch Pfarrkirche Güstrow, Taufen 1917 Nr. 110
  4. Volkszählung Mecklenburg am 8.Oktober 1919
  5. Adressbuch Güstrow 1927
  6. Adressbuch Güstrow 1935
Joomla Template - by Joomlage.com