Adresse im Lager: unbekannt

Nationalität: Belgien

Der Sergeant fourier beim 11e régiment d'infanterie de ligne Fernand Wiesen geriet am 9. Oktober 1914 im Fort 1 (Wijnegem) bei der Belagerung von Antwerpen und der nachfolgenden Kapitulation in deutsche Gefangenschaft. Im Januar 1915 war er im Lager Parchim gemeldet und gelangte dann spätestens zum Juni 1915 nach Güstrow Bockhorst. Hier war er zumindest zeitweise in der belgischen Poststelle tätig. Es sind aber zahlreiche Aufnahmen seiner Freizeitaktivitäten überliefert: er war Mitglied eines der Lagerorchester und spielte in der belgischen Fussballmannschaft, zudem ist mindestens eines der Veranstaltungsplakate von ihm gemalt worden. Im August 1918 gelangte er im Rahmen eines Austauschabkommens des Internationalen Roten Kreuz für kranke Gefangene in ein Internierungslager in Interlaken (Schweiz) und nach Kriegsende wieder zurück nach Belgien.

Quelle: ICRC-link

Ansichten:

 

 

1915 - Porträt Jean Marchand und Fernand Wiesen

 

 

1915 - Porträt Arthur Stoefs und Fernand Wiesen

1915 - Mitarbeiter der belgischen Poststelle

1915 -  grosses Lagerorchester mit Plakaten

1916 - belgische Fussballmannschaft

1916 - Plakatpräsentation

1916 - Poste Belge - Service de Lettre

1916 - vier Kameraden

1917 - belgische Poststelle

1917 - belgische Poststelle

1917 - Plakat von Fernand Wiesen

1917 - Personal belgische Poststelle

1917 - Orchester vor der Bühne

1918 - belgische Fussballmannschaft

1918 - Chor und Orchester in der Kirche

1918 - belgische Soldaten

1918 - Orchester

 1918 - Abreise von Gefangenen

Joomla Template - by Joomlage.com