Adresse im Lager: unbekannt

Nationalität: Belgien

Alphonse Cantillana war Korporal in der 4. Kompanie des 28. Infanterieregiments. Er war einer der 50.000 Soldaten die zwischen dem 20. und 25. August 1914 bei der Belagerung und Einahme von Namur in deutsche Gefangenschaft gerieten. Er durchlief mehrere Lager in Deutschland, möglicherweise auf Grund einer Schussverletzung am linken Fuss. Im November 1914 war er zunächst im Lager Erfurt. Von dort kam er Anfang 1915 zur Behandlung ins Reserve-Lazarett nach Gotha, war aber Mitte Januar 1915 zurück in Erfurt. Ab Juli 1915 war er dann im Kriegsgefangenenlager Güstrow gemeldet, bevor er Mitte April 1916 nach Würzburg verlegt wurde. Vermutlich geschah dies in Vorbereitung auf seine Internierung in der Schweiz. Im Rahmen eines Austauschprogramms für verwundete Gefangene kam Alphonse Cantillana im August 1916 nach Zweisimmen in der Schweiz. Im September 1918 wurde er von dort in seine Heimatstadt Saint-Nicolas in der Provinz Lüttich repatriiert.

Quelle: ICRC-link

Ansichten:

1916 - Plakatpräsentation

 

Joomla Template - by Joomlage.com