••• LANDWIRTSCHAFTSAUSTELLUNG (Speicherstrasse)
••• um 1913 (gelaufen)
••• Echtphotoansichtskarte

Die in regelmäßigen Abständen stattfindenden landwirtschaftlichen Ausstellungen waren einer der Gründe für den guten Ruf der Stadt Güstrow als Mittelpunkt Mecklenburgs. Hier zeigte das Agrarland seine Leistungsfähigkeit, wurde Vieh gehandelt und mit Preisen geehrt und natürliche auf vielfältige Weise Geschäftskontakte geknüpft. Veranstaltungsort war ein Areal an der SPEICHERSTRASSE. Auch der Hintergrund dieser Karte bietet einen interessanten Blick auf die Entwicklung der Stadt in diesem Gebiet.

Detailansichten:

Im linken Bereich des Hintergrundes kann man gut eine der Brücken über den Güstrow-Bützow-Kanal erkennen. Direkt dahinter die alten Gebäude des an der HAFENSTRASSE gelegenen Schlachthofes. Der auf Grund dieser Nachbarschaft im Volksmund gerne Schweinebrücke genannte Übergang war bis Ende der 1990-Jahre nutzbar; wurde dann aber wegen Baufälligkeit gesperrt und schließlich abgerissen. Ihre Funktion der Anbindung an die SPEICHERSTRASSE übernimmt heute die 2011 weiter rechts neu errichtete Straßenbrücke. Hinter dem Schlachthof ist zudem noch deutlich eine Häuserzeile der Bürgervillen in der TROTSCHESTRASSE zu sehen.

Der rechte Teil des Hintergrundes ermöglicht einen Blick auf die zu dieser Zeit in diesem Bereich nur wenig bebaute BÜTZOWER STRASSE. Hinter dem niedrigen Baumbestand am Kanal rechts begann damals die städtische Kläranlage, die Rieselfelder.

Joomla Template - by Joomlage.com