••• BRINCKMAN-BRUNNEN
••• um 1908 (gelaufen)
••• ? (Echtphotokarte)

Rückseite:

Verschickt nach wurde diese Karte 1908 von Inger Eilmann. Sie wurde 1885 als Tochter eines Kapitäns in Kopenhagen geboren. Von 1901 bis 1904 war sie auf einem Internat für höhere Töchter in Schwerin, wo sie auch Malerei und Zeichnen beim mecklenburgischen Landschaftsmaler Carl Malchin studierte. In Schwerin lernte sie auch den Güstrower Sägewerksbesitzer Wilhelm Eilmann kennen und heiratete ihn 1904 in Kopenhagen. In ihrem Mann fand sie einen Förderer ihrer Kunst und es entstanden in den folgenden Jahren zahlreiche Landschaftbilder und Blumenstilleben. 1924 nahm sie erstmals an einer Austellung für mecklenburgische Künstler in Schwerin teil. Nach dem Tod ihres Mannes 1938 zog sich Inger Eilmann aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt zurück. Nach dem Verkauf des Wohnhauses in der NEUEN STRASSE lebte sie bis zu ihrem Tod 1967 in der SCHWAANER STRASSE 4 in einfachen Verhältnissen.

Joomla Template - by Joomlage.com